Digitale Welt der Studenten – Stifte, Hefte & Bücher werden eingespart

In Zeiten des Klimawandels ist die Digitalisierung ein aktiver Beitrag zum Schutz der Studenten und der Umwelt. Das Schleppen schwerer Fachliteratur entfällt völlig, jeder hat auf dem Laptop seine eigene Bibliothek im handlichen Format griffbereit. Lange Fahrzeiten zur Uni werden zum digitalen Lernen genutzt, Lernaktivitäten an der Uni lassen sich kostensparend abwickeln. Wer krank wird, verpasst dank der Online Tutorials keine Vorlesung mehr. Angespannte Augen, die viel Fachliteratur lesen müssen, werden durch die Vorlesefunktion im Word-Mobile-Programm entspannt. Neueste digitale Medien an den Universitäten machen sich schnell bezahlt, denn zum Mitschreiben werden weder Papier noch Stifte benötigt. Aktuelle geänderte Termine für Vorlesungen, Krankmeldungen, neue Stundenpläne oder sonstige Uni-Aktivitäten lassen sich ganz einfach auf das Laptop übertragen, damit die Zettelflut zukünftig entfällt.

Digitale Lehr- und Lernmittel für alle Studienfächer

digitale Welt der StudentenPassgenaue Lernprozesse lassen sich mit dem digitalen Lehr- und Lernmittel realisieren. Jeder hat bestimmte Themenbereiche, die bereits Prüfungsniveau haben und andere Bereiche mit Nachholbedarf. Die Zeit des Studierens kann mit den digitalen Lernmitteln verkürzt oder verlängert werden, sodass mehr Studenten das Ziel des Studiums erreichen können. Das Abbruch eines Studiums ist nicht nur in der Überforderung begründet, sondern kann auch durch die Unterforderung ausgelöst werden. Die digitale Welt wird für die Studenten flexibler und kann mehr auf den Wissenstand jedes einzelnen eingehen. Handy, Laptop oder Whiteboard sind wie geschaffen, um Arbeitsergebnisse einzeln oder in kleinen Gruppen auszuarbeiten und später zu einem großen Gesamtprojekt zusammenzuführen. Mobile Kleincomputer, die dünner als eine Streichholzschachtel sind, nehmen viel weniger Platz weg. Bücher können eingescannt und immer wieder Kosten sparend benutzt werden. Während Bücher aufgrund von Benutzungsspuren irgendwann ausgetauscht und neu gekauft werden müssen, reicht bei den digitalen Lernmedien das regalmäßige Update. Das Kopieren entfällt durch das digitale Vervielfältigen der Skripte und viel Zeit und Materialkosten werden gespart.

Mit dem Tablet-Computer und der Recherche auf eigenen Servern Lösungen finden

Zu lange Debatten verhindern schnelle Lösungen, mit Hilfe der eigenen Uni-Server lässt sich die Zeit der Lösungsfindung angemessen verkürzen, weil Zeit raubende Nachfragen, die die Gruppenarbeit blockieren, entfallen. Auf dem interaktiven Whiteboard werden die fertigen Lösungen später anschaulich gezeigt. In den meisten Berufen sind digitale Geräte ein unverzichtbarer Bestandteil, bereits während der Zeit des Studierens wird eine Menge an Material und Zeit durch die Digitalisierung eingespart, die für andere Aufgaben der Universität benutzt werden kann. In der digitalen Welt der Studenten wird keine Zeit mehr mit dem Stift und dem Schreiben auf Papier verschwendet und dem individualisierten und dadurch dem motivierenden Lernen mit mehr Lernerfolgen die digitale Tür geöffnet.